News

Aktuelle Änderungen am 30.09.2021 unter News

> Schießanlage ist ab sofort unter Hygienebedingungen geöffnet.

St. Seb. Schützenbruderschaft Sol. – Ohligs,

Schießanlage ist ab sofort wieder geöffnet.

 

Die weltweite Covid19-Pandemie hat Deutschland, NRW, Stadt Solingen und die St. Seb. Schützenbruderschaft Sol.-Ohligs seit März 2019 voll im Griff und bestimmt das Vereinsleben. Die Freizeitgestaltung unserer Schützen:innen bleibt weiterhin eingeschränkt. Ab dem 02.11.2020 konnten wir uns nicht mehr auf dem Schießstand treffen. Alle Wettkämpfe sind vorerst bis Ende des Jahres 2021 gestrichen. Große Festveranstaltungen, wie z. B. das Schützenfest der Bruderschaft, sind vorerst bundesweit nur mit Genehmigung der örtlichen Behörden, erlaubt.

Das Land NRW und die Stadt Solingen hatte alle organisierten Freizeit- und Amateur-sportbetriebe, in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen untersagt.

Ab dem 01.10.2021 gelten in NRW landesweit die 3-G-Regeln (geimpft-genesen-getestet). Mit Ablauf des 29.10.2021 werden diese Regeln wieder ausser Kraft gesetzt oder verlängert.

Zur Zeit liegt die 7- Tage Inzidenz in Solingen bei 66,0 im Land NRW bei 55,9. Die Pfarrgemeinde St. Sebastian hat den Zugang zu allen Räumen in der Gemeinde ab sofort freigegeben. Die Hygieneregeln müssen weiter eingehalten werden. Ab dem 01.10.2021 gelten folgende Regeln in Solingen, siehe im Anhang unten:

Seit dem 28.06.2021 können wir den Schießbetrieb und das gemeinsame Treffen in der Ohligser Bruderschaft wieder aufnehmen. Bleibt gesund und haltet Abstand, folgt den 3-G-Regeln und lasst Euch Impfen. Haltet Kontakt über die neuen Medien und folgt dem Leitsatz unserer Bruderschaft, für                      

                       --------------  Glaube - Sitte - Heimat  -------------

Text und Bild:Klaus Bruch

Auszug aus den Regeln in Solingen, es gelten nur noch die 3-G-Regeln des Landes

 

Maskenpflicht

Mindestens eine medizinische Maske, die sogenannte OP-Maske, ist zu tragen  

  • in Innenräumen, in denen mehrere Personen zusammen treffen und die Kund:innen oder Besucher:innen zugänglich sind.
  • in Warteschlangen und Anstellbereichen sowie unmittelbar an Verkaufsständen, Kassenbereichen und ähnlichen Dienstleistungsschaltern
  • bei Fahrten mit Bussen und Bahnen im Nahverkehr und im Fernverkehr, mit Taxen und bei der Schülerbeförderung 
  • bei Sport- Kultur- und sonstigen Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.500 Besucher:innen

Ausnahmsweise kann auf eine Maske verzichtet werden

  • in Privaträumen bei ausschließlich privaten Zusammentreffen
  • bei der Arbeit, wenn
    • ein Mindestabstand von 1,5 Metern sicher eingehalten wird oder
    • ausschließlich immunisierte Beschäftigte zusammentreffen oder
    • in festen Teams oder an festen Arbeitsplätze ausschließlich immunisierte oder getestete Beschäftigte zusammentreffen
  • in gastronomischen Betrieben an festen SItz- oder Stehplätzen, wenn zwischen den Tischen    ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten oder eine bauliche Abtrennung angebracht wird.
  • In Clubs und Diskotheken oder bei Tanzveranstaltungen (auch private Feiern mit Tanz), wenn   der Zutritt nur immunisierten oder getesteten Personen erlaubt ist.
    Hier ist ein PCR-Test erforderlich, ein Schnelltest reicht nicht aus.
  • in Bildungs- und Kultureinrichtungen sowie bei Veranstaltungen, Tagungen, Messen und Kongressen an festen Sitz- oder Stehplätzen, wenn die Plätze einen MIndestabstand von 1,5 Metern haben oder alle Personen immunisiert oder getestet sind
  • beim Tanzen, während der Sportausübung, soweit dies für die Sportausübung erforderlich ist, sowie bei anderen Tätigkeiten, die nur ohne das Tragen einer Maske ausgeübt werden können (beispielsweise Spielen von Blasinstrumenten)
  • beim gemeinsamen Singen, wenn nur immunisierte oder getestete Personen teilnehmen.
    Hier ist ein PCR-Test erforderlich, ein Schnelltest reicht nicht aus.
  • von Inhaber:innen und Beschäftigten in Geschäften und Einrichtungen, die für Kunden- oder Besucherverkehr geöffnet sind, wenn die Maske durch gleich wirksame Schutzmaßnahmen (beispielsweise Abtrennung aus Glas oder Plexiglas) ersetzt wird.
     
  • Inzidenz ab 35

    Bei einer 7-Tage-Inzidenz von 35 oder darüber dürfen nur noch immunisierte oder getestete Personen besuchen, ausüben oder in Anspruch nehmen:

  • Veranstaltungen, Messe und Kongresse in Innenräumen
  • Sport- und Wellnessangebote in Innenräumen
  • Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.500 Personen
  • körpernahe Dienstleistungen wie beispielsweise Friseur, Kosmetik, Körperpflege
  • gastronomische Angebote in Innenräumen
    (ausgenommen bloßes Abholen von Speisen und Getränken)
  • Hotels und Beherbergungsbetriebe
    (nicht immunisierte müssen bei der Anreise und danach erneut nach jeweils vier Tagen ein negatives Testergebnis vorlegen)
  • Clubs, Diskotheken, Tanzveranstaltungen einschließlich private Feiern mit Tanz
    (nicht immunisierte nur mit PCR-Test - ein Schnelltest reicht nicht aus)
  • Bordelle, Swingerclubs und ähnliche Einrichtungen
    (nicht immunisierte nur mit PCR-Test - ein Schnelltest reicht nicht aus)

 

Die internen Hygienevorschriften der St. Seb. Schützenbruderschaft Sol. - Ohligs gelten weiterhin bis auf Wiederruf !!

 

Quelle: Landesregierung NRW, Stadt Solingen