News

Aktuelle Änderungen am 09.05.2022 unter News

> Die Schießanlage ist für das Training, Montags, unter 3G-Regeln, geöffnet

St. Seb. Schützenbruderschaft Sol. – Ohligs

Die weltweite Covid19-Pandemie hat Deutschland, NRW, Stadt Solingen und die St. Seb. Schützenbruderschaft Sol.-Ohligs seit Februar 2020 voll im Griff und bestimmt das Vereinsleben. Die Freizeitgestaltung unserer Schützen*innen bleibt weiterhin eingeschränkt. Die Wettkämpfe werden im Jahr 2022, unter den Hygiene-Vorschriften des Landes NRW, wieder starten. Die Bezirksmeisterschaften 2022 haben im März 2022, ohne den Schützen der St. Seb. Schützenbruderschaft Sol.-Ohligs statt gefunden. Das traditionelle Ostereierschießen wurde unter starker Beteiligung der Vereinsmitglieder und Gästen in diesem Jahr wieder durchgeführt. Ein Schützenfest findet in diesem Jahr nicht statt. Auch die Reibekuchenbude wird in diesem Jahr nicht mehr von der Bruderschaft, auf dem Dürpelfest, betrieben

 Ab dem 03.04.2022 gelten in NRW landesweit die 3-G-Regeln oder teilweise die 2-G-Plus Regeln (geimpft-genesen+getestet). Mit Ablauf des 30.04.2022 werden diese Regeln wieder ausser Kraft gesetzt oder verlängert.

 Zur Zeit, Stand 14.04.2022, liegt die 7- Tage Inzidenz in Solingen bei 987,5, im Land NRW bei 920,6. Die Pfarrgemeinde St. Sebastian hat den Zugang zu allen Räumen in der Gemeinde zur Zeit unter 3-G-Regeln freigegeben. Die Hygieneregeln müssen weiter eingehalten werden. Ab dem 03.04.2022 gelten folgende Regeln für den Sport in NRW, siehe im Anhang unten:

 

Bleibt gesund und haltet Abstand, folgt den 3-G Regeln und lasst Euch Impfen oder Testen. Haltet Kontakt über die neuen Medien und folgt dem Leitsatz unserer Bruderschaft, für

 

-------------- Glaube - Sitte - Heimat -------------

Text und Bild: Klaus Bruch

Auszug aus den Regeln für den Sport im Land NRW

 

                                                                                                      Stand: 03.04.2022

 Nordrhein-Westfalen

 

Sowohl die 3G- und 2Gplus-Zugangsbeschränkungen als auch die allgemeine Maskenpflicht in Innenräumen entfallen. Somit unterliegt der Sportbetrieb erstmals seit 2 Jahren weitestgehend keinerlei Einschränkungen mehr! Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens und der noch immer hohen Inzidenzzahlen appellieren die Länder sowie die Sportbünde allerdings weiterhin an die Sportlerinnen und Sportler sowie die Vereine, weiterhin dafür Sorge zu tragen, dass sich möglichst wenig Menschen weiter infizieren. Hierzu kann persönlich und im Vereinsumfeld beigetragen werden:

  • Eigenverantwortlichkeit übernehmen: sich selbst und andere möglichst keiner unangemessener Infektionsgefahr aussetzen
  • AHA-Regeln beachten (Abstand/Hygieneregeln/Maske/Lüften)
  • Hygienekonzepte aufrecht halten und Hausrecht nutzen: die bewährten Regelungen für Sporträume und Veranstaltungen möglichst beibehalten
    • Im Rahmen seines Hausrechts kann jeder Verein Regeln wie etwa eine 3G-Zulassungsbeschränkung sowie eine Maskenpflicht für seinen Sportbetrieb vorgeben

Kommt es lokal zu einer bedrohlichen Infektionslage, können die Bundesländer weitergehende Schutzmaßnahmen ergreifen. Voraussetzung ist, dass das jeweilige Landesparlament dies beschließt. Eine Gefahrenlage in einem sogenannten Hotspot ist dann gegeben, wenn sich entweder eine gefährliche Virusvariante ausbreitet oder eine Überlastung der Krankenhäuser droht – aufgrund einer besonders hohen Zahl von Neuinfektionen oder eines besonders starken Anstiegs an Neuinfektionen.

Bei Unklarheiten bezüglich der bei Ihnen gültigen Hotspot-Regelungen, erkundigen Sie sich bitte bei Ihren örtlich zuständigen Behörden.

 

Zur Zeit gelten auf der Schießanlage die 3G-Regeln des Landes NRW.

 

Die internen Hygienevorschriften der St. Seb. Schützenbruderschaft Sol. - Ohligs gelten weiterhin bis auf Wiederruf !!